StartseiteSolar

Eine Solaranlage ist aktiver Umweltschutz

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Solaranlage - sei es, um die Umwelt zu schonen oder um Energie sinnvoll zu nutzen. Die Sonne stellt uns ein unvorstellbares Energiepotential zur Verfügung. Allein in 20 Minuten liefert sie soviel Energie, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Bundesbürger für Solaranlagen entscheiden.

Allein in den letzten sechs Jahren wurden rund eineinhalb Millionen Quadratmeter Solar-Kollektorfläche in Deutschland neu installiert. Aktuellen Hochrechnungen von Stiebel Eltron zufolge wurden im letzten Jahr rund 400.000 Quadratmeter Kollektorfläche eingebaut - und der Trend setzt sich fort.

Der Einbau einer Solaranlage ist aktiver Umweltschutz. Buchstäblich keinerlei Schadstoffe fallen an, wenn die Sonne energetisch genutzt wird: kein Kohlenmonoxid, kein Kohlendioxid, weder Kohlenwasserstoffe noch Schwefeldioxide oder Stickstoffoxide. Mit Hilfe von Solar-Kollektoren können im Jahresmittel bis zu 60 Prozent des Warmwasser-Energiebedarfs gedeckt werden - im Sommer praktisch der gesamte Verbrauch


Thermische Solaranlagen bestehen aus den Komponenten Sonnenkollektor (1), Wärmespeicher (3), Solarkreislauf (2) mit Pumpe (4) und Sicherheitseinrichtungen und Regelung (5)


Impressum